Atarax kaufen

AtaraxAtarax ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel aus der Gruppe der Antihistaminika, das im Jahr 1952 vom belgischen Pharmaunternehmen UCB als erstes Benzodiazepin-freies Beruhigungsmittel entwickelt wurde. Das Medikament mit dem Wirkstoff Hydroxyzin kommt überwiegend zur symptomatischen Behandlung von Angst- und Erregungszuständen zur Anwendung, die nicht auf eine psychotische Erkrankung zurückzuführen sind.

Zudem findet es als sedierende Prämedikation vor operativen Eingriffen und bei Ein- und Durchschlafstörungen Verwendung, sofern diese nicht durch eine behandlungsbedürftige Grunderkrankung verursacht werden. Daneben eignet sich Atarax (Hydroxyzin) zur Linderung von Juckreiz bei Nesselsucht und Neurodermitis. Erhältlich ist das Medikament in Form von Tabletten und als Lösung.

Atarax 25 mg ohne Rezept in Deutschland kaufen

Atarax rezeptfrei in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellen: In der unten verlinkten Versandapotheke ist es möglich, Atarax ohne Rezept online zu kaufen.

Atarax rezeptfrei online bestellen aus Holland

Hier können Sie bestellen: rxsales.net/atarax

Preis, Kosten

Atarax 10 mg Preis: Ab 0,98€ pro Tablette

Atarax 25 mg Preis: Ab 1,21€ pro Tablette

Atarax 10 mg / 25 mg Wirkung

Der Wirkstoff Hydroxyzin blockiert bestimmte Histamin-Rezeptoren (H1-Rezeptoren) und senkt dadurch die Aktivität der Bereiche im zentralen Nervensystem, die Übererregung und Angstzustände auslösen können. Die Blockade der H1-Rezeptoren dämpft auch die Tätigkeit des leistungssteigernden Teils des vegetativen Nervensystems (Sympathikus), vermindert Übelkeit und Juckreiz. Als Nebeneffekt tritt eine krampflösende und leicht schmerzlindernde Wirkung auf.

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen können insbesondere bei höherer Dosierung Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen sein. Auf eine mögliche Verlängerung der Reaktionszeit muss insbesondere bei der Bedienung von Maschinen und im Straßenverkehr geachtet werden. Gelegentlich sind allergische Reaktionen, eine erhöhte Lichtempfindlichkeit und Leberfunktionsstörungen zu beobachten, selten werden Krampfanfälle und Veränderungen des Blutbilds beschrieben. Darüber hinaus kann Atarax (Ataray) die Erregungsleitung des Herzens beeinflussen und behandlungsbedürftige Herzprobleme wie etwa Herzrhythmusstörungen auslösen.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind ebenfalls möglich: Wird Atarax gleichzeitig mit anderen Beruhigungs- oder Schlafmitteln eingenommen, kann sich die Wirkung beider Medikamente verstärken. Auch die Kombination mit Blutdrucksenkern und einigen Medikamenten gegen Asthma und Depressionen hat in manchen Fällen eine Verstärkung der dämpfenden und beruhigenden Wirkung zur Folge. Hydroxyzin hemmt gewisse Abbaumechanismen in der Leber: Gegen andere Erkrankungen eingenommene Arzneimittel werden daher unter Umständen nur unzureichend abgebaut, was zu unerwünschten und starken Nebenwirkungen führen kann. Da der Wirkstoff das Ergebnis eines Allergietests verfälscht, sollte Atarax eine Woche vor der Durchführung abgesetzt werden.

Anwendung

Falls der behandelnde Arzt keine andere Dosierung empfiehlt, nehmen Erwachsene zur Behandlung von Angst- und Spannungszuständen oder Juckreiz bis zu dreimal täglich ½ bis 1 Tablette Atarax 25 mg oder eine entsprechende Menge von Atarax liquidum ein. Bei Schlafstörungen können abends vor dem Schlafengehen 1 ½ bis maximal 3 Tabletten eingenommen werden, zur Sedierung vor operativen Eingriffen sind 2 Tabletten angezeigt. An ältere Patienten und Kinder von sechs bis zehn Jahren sollten pro Tag nicht mehr als 50 mg Atarax verabreicht werden, für Kinder unter sechs Jahren ist das Arzneimittel nicht geeignet. Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Krankheitsverlauf, bei akuten Schlafstörungen sind oftmals Einzelgaben ausreichend. Treten unerwartete oder sehr unangenehme Nebenwirkungen auf, sollte umgehend der behandelnde Arzt aufgesucht werden.

Gegenanzeigen

Atarax darf nicht eingenommen werden, wenn eine Allergie gegen einen der Bestandteile bekannt ist. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere Herzrhythmusstörungen, stellen ebenso wie bestimmte Stoffwechselstörungen eine Kontraindikation dar. Patienten, die unter grünem Star oder einen Prostataadenom leiden, müssen von der Einnahme des Medikaments ebenfalls absehen. Während der Schwangerschaft ist die Anwendung von Atarax nur nach einer gründlichen Abwägung von Nutzen und Risiko anzuraten, in der Stillzeit muss die Behandlung unterbrochen werden. Der Genuss von Alkohol sollte während der Therapie vermieden werden.

Hund

Atarax wird gelegentlich auch bei Hunden angewendet

Comments on this entry are closed.